Aktivität

  • Lea schrieb neuen Beitrag, so near, so far, auf der Webseite Digidiary vor 1 Jahr

    Weihnachten steht vor der Tür und in meinem Herzen ist noch August.

    Von Stimmung keine Rede. Ich habe keinen einzigen Weihnachtsmarkt besucht, habe noch nicht dekoriert. Mein Mann hat notdürftig ein wenig B […]

    • armada antwortete vor 1 Jahr

      Liebe Lea (wusste ich doch, dass Du es bist ;-))

      Dieses WandAnstarrGefühl kenn ich nur zu gut… leider. Das war schließlich auch ausschlaggebender Grund, warum ich im Sommer zum Arzt gegangen bin. Es hat mir Angst gemacht. Wo führt das nur hin?!
      Ich fiebere mit Dir auf den Beginn (im doppelten Sinne) und denke, dass Du mit dem “Prinzip Erwartungslosigkeit“ und der Konzentration auf das Jetzt ganz gut fahren wirst.
      Durchhalten! (..und vielleicht gelingt es Dir aktuell in einigen Momenten auch mal “ach…egal!“ zu denken… Eine große Kunst, ich weiß…)

    • Wanda antwortete vor 1 Jahr

      Hallo lea, du bist auch hier 😉
      Das freut mich sehr.

      Ich kenn das Gefühl auch. Mit Kindern und Beruf fühlt Frau sich einfach nur gestresst, genervt und allein gelassen. Leer.
      Energie und Kraftlos.
      Das Gefühl von „Durchhaltenmüssen“ ist es, was einen noch über Waser hält.
      Und den Knpof zum abschalten nicht zu finden ist abends heftig.

      Aus meiner jetzigen Sicht, habe ich „damals “ vieles anders machen können.
      Ich hätte viele Dinge / Arbeiten andere übertragen sollen/ können. Mich mit ihnen auseinander setzten und um Hilfe bitten ( von allein hätte / hat mir niemand geholfen)
      Nicht alles so nahe an mich heran lassen. Und die guten Rat-Schläge der anderen schon im Kern ersticken. ( Weil andere Kinder ja sooo toll sind)
      Meine Kinder sind und waren eben besonders und anders. Mit ADHS und Legasthenie ausgestattet ….

      Jetzt sind die so weit erwachsen, daß sie ihre eigenen Wege gehen. Und ich bin sehr stolz, was aus ihnen geworden ist und wie sie sich entwickeln. Mit meinen/ unserer Hilfe.
      Fazit: Man kann gar nichts falsch machen, wenn man seinen persönlichen Erziehungsstil an die Kids weitergibt.
      Nein, man kann nur alles richtig machen !!!!

      Dicker Drücker