Aktivität

  • Lyssa schrieb neuen Beitrag, Auswandern…, auf der Webseite Digidiary vor 11 Monaten, 3 Wochen

    Ich hab gestern lange über den Kommi von Wanderfalke nachgedacht. Warum wander ich nicht einfach aus? Und es gibt dafür eine Erklärung. Weil es nichts ändern würde. Irgendwie ist es meine Traumwelt, dass wenn ich […]

    • Guten Morgen Lyssa,
      das sind sehr umsichtige Gedanken, die du da niederschreibst. Interessanterweise hatte ich heute Morgen am Frühstückstisch ein ähnliches Thema mit meinem Partner. Es ging um die „Dämonen der Vergangenheit“, die einen gedanklich immer wieder heimsuchen. Ich sagte ihm, dass auch Therapie das nicht „wegmachen“ kann, die kann nur dabei helfen, anders damit umzugehen,die Erlebnisse und Gefühle als „einmal Gewesenes“ zu werten. Auch diese Erfahrungen, Erlebnisse und Gefühle haben uns mit zu dem Menschen gemacht haben, der wir jetzt sind. Aber jetzt sind der „Jetzt-Mensch“, der sich „nur“ erinnert, der vieles anders macht, weil er sich bewußt dafür entscheidet.
      Ich mag deinen heutigen Beitrag und deine Gedanken sehr, denn du kannst fühlen, dass ein räumlicher Abstand nicht die Lösung wäre und du dir auch einiges Gutes und Schönes der „Jetzt-Lyssa“in der Stadt, in der du jetzt lebst, nehmen würdest, wenn du auswanderst. Und schön, dass du eine für dich hilfreiche Therapeutin hast.
      Einen schönen Tag für dich
      Eva

    • Hallo lyssa,
      auch mir gefällt dein Eintrag sehr gut. Vor allem, wie analytisch du vorgehst und beschreibst, was sich ( ver)ändern würde und was nicht.

      Ja, vor innerlichen Problemen kann man einfach nicht davon laufen. Sie kommen immer mit. Manchmal fühlen sie sich allerdings wo anders – mit Abstand gesehen – anders an oder bekommen eine andere Bedeutung. Aber da hilft oft schon ein Urlaub aus, um diese Erkenntinsse zu bekommen.
      Ich denke, daß die Gespräche mit deiner Therapeutin wirklich Gold wert sind!!! So jemanden zu finden ist sehr sehr schwer!

      Lass es dir gut gehen!
      Ciao

    • Da hast du Recht. Du kannst niemals vor dir selbst davon laufen. Dich hast du immer dabei.
      Und wie heißt es so schön: am Ende kommt man immer bei sich selber an.

      Aber, statt einfach nur ein davonlaufen wäre es doch trotzdem ein Perspektivenwechsel. Vielleicht würdest du etwas an dir entdecken, dass du vorher nicht gekannt hast. Vielleicht würdest du Leute treffen, die du in deinem Leben nicht mehr missen möchtest, wenn du sie erst einmal kennen gelernt hast. Vielleicht würdest du die sonst nie treffen.
      Vielleicht aber triffst du die aber auch genau vor deiner Tür und weist es noch nicht.
      Die Antwort liegt bei dir und du hast sie dir ja selbst gegeben.

      LG corazón